Montag, 21. Dezember 2009

Weihnachtsansprache 2009: Das Jahr der reitenden Leichen


In wenigen Stunden und Tagen werden wir wieder mit den Weihnachts- und Silvesteransprachen von Angela und Horst beglückt. Krise hin oder her, sie werden sich im schönfärberischen Sermon kaum von den letzt jährigen unterscheiden.

Daher hier vorab die TandemVipera-Weihnachtsansprache, oder das was Angela, Guido und Horst uns (vorerst) garantiert noch nicht sagen werden:





Liebe Mitbürger, Liebes Wahlvolk, Verehrte Banker,

wir haben ein hartes Jahr hinter uns. Ich und die Flintstones, ähem ich meine der Stein-brück und der Stein-meier wa, wir haben in erstaunlich kurzen Nachtsitzungen ihr Geld, und das Geld ihrer Kinder und Enkel, an Acki Deutsche-Baba und die vierzig Bankster verteilt. Die sind dafür total dankbar und haben uns die Rückzahlung der Kredite und Zinsen, die wir für deren Stützung bei denen selbst aufgenommen haben, erstmal gestundet. Echt nett, wa.

Und dafür haben die auch wieder unseren Wahlkampf finanziert damit sie mich im September auch wieder wählen konnten. Echt nett von Euch, und das ihr die Flintstones dann auch gleich kräftig abgemeiert habt, ja da sach ich euch wirklich Danke. Nur beim Guido, da habt ihr ein bisschen übertrieben. Dabei hat der seine Knete nur von den Hoteliers gekriegt. Aber Schwamm drüber, wa. Haben wir ja wieder ins Lot gebracht, die können sich jetzt die Merkelsteuer, äh Umsatzsteuer, in die eigene Tasche stecken, woll.

Jetzt kommt mir bloß nicht mit Wahlversprechen, wir haben euch ja auch noch ein kleines Weihnachtspaketchen geschnürt. Finanziert sich alles von selbst, sagt der Guido. Naja, Verfallsdatum ist der Mai 2010, bis dahin kann ich den Knecht Rupprecht, äh Wolfgang, noch zurückhalten. Allerdings kann der seine Rute einfach nicht bei sich behalten, dem muss ich demnächst mal die Luft aus den Reifen lassen, bevor er dem Jürgen in NRW die Wahl vermasselt. Den brauch ich nämlich dringend, damit mir im Bundesrat die verflixten Länder nicht aufs Dach steigen können, wenn ich euch endlich abkassieren muss.

Aber da muss ich mich wenig sorgen, wen sollt ihr denn sonst wählen? Bis zum Mai kriegen wir die Titanic schon noch gelenzt. Und ich hab euch noch den Aufschwung unter die Tanne gelegt. Den kann ich aus der Statistik raus lesen, das hab ich als Physikerin schließlich von der Pike auf gelernt. Wenn der Wähler mit einem Fuß auf’ner heißen Herdplatte und mit dem anderen auf einem Eisblock steht, dann geht’s ihm im Durchschnitt doch gut, wa?

Von der Wirtschaft sind fuffzig Prozente reine Psyschologie, der Rest ist ein bisschen Kreativität und Datenzauber. Der Obama und auch ich haben dieses Jahr unheimlich viele Geschenkgutscheinchen gedruckt, ich will mal hoffen das keiner auf die Schnapsidee verfällt, die wirklich einlösen zu wollen.

Ach was red ich. Wir hatten ja noch andere Probleme, Klimawandel und so. Na da haben die Chinesen in Kaoshagen aber gepokert, woll. Da konnten der Obama und ich mit unserem miesen Päarchen nicht gegenhalten. Überhaupt der Obama, der hat nix mehr zu melden wenn die Order aus Peking kommen, dann steht der stramm. Der ist ja längst so Pleite wie Island, Dubai und Griechenland zusammen. Alles reitende Leichen, genau wie Briten, Baltikum und Konsorten. Die müssen sich noch ein bisschen festhalten, bevor sie vom verhungerten Gaul fallen.

Ach ja, die christsozialen Brüder und Schwestern aus dem Alpenfreistaat machen mir auch immer Ärger. Erst versenken die Multi-Milliarden in die Bayern-LB und müssen dann auch noch die benachbarten Sissis vor der Staatspleite retten. Ich dachte die können mit Geld umgehen. Naja, und dann der Fürst von Guttenberg, der brockt mir auch noch nen richtigen Krieg am Hindukusch ein. Gutti, Gutti, Gutti, ich kanns nicht mehr hören, der will doch nur in 2013 auf meinen Sessel. Für den finde ich auch noch ne Harke, woll.


Na also, dann noch frohe Weihnachten und nen guten Rutsch nach 2010, da liegt schon mal ne schöne Blase für euch bereit. Ob das ne weiche Landung gibt, weiß ich aber nicht, wa. So und jetzt muss ich mit dem Horst noch ein bisschen in den Malkasten greifen für die echt geilen Fernsehansprachen. Da erzähl ich euch was von Hänsel und Gretel, wie jedes Jahr.

Eure Mutter der Nation.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Vielen Dank für Ihren Kommentar. Ich werde ihn baldmöglichst freischalten. Diese Funktion dient lediglich der Vermeidung von Spam- und Flame- Kommentaren und dient niemals einer Zensur.